Schreinerei baut Trennwände zur Vorbereitung auf den Arbeitsstart am Montag

Ab dem 20. Juli können alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder arbeiten. In der VARIUS Schreinerei angefertigte Trennwände an Arbeitsplätzen und Kantinenplätzen helfen bei der Einhaltung von Hygienevorschriften.

Betriebsstättenleiter Andreas Knickenberg, Mitarbeiterin Anja und Andreas Peltzer, stellvertr. Abteilungsleiter der Schreinerei, verteilen und montieren die Trennwände an ihren Plätzen.

Seit Ende Mai können rund 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder in den VARIUS Werkstätten arbeiten. Die Arbeitsaufnahme dieser deutlich reduzierten Anzahl von Mitarbeitenden in den Betriebsstätten war der erste Schritt in den Wiedereinstieg nach dem Corona-Lockdown. Nach der Wiederaufnahme der Arbeit von weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Mitte Juni laufen heute die letzten Vorbereitungen für den Arbeitsbeginn aller VARIUS-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab Montag, 20. Juli 2020. Ab dann nämlich wird allen Beschäftigten mit Behinderung das Arbeiten in den Betriebsstätten der VARIUS gGmbH ermöglicht, teilweise in einem „rollierenden System“. Dies erfordert die Einhaltung erhöhter Hygienemaßnahmen und -vorschriften. Nicht immer und nicht überall ist es möglich, den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Die VARIUS Schreinerei hat eine Lösung geschaffen: Trennwände aus einem mit Tiefziehfolie verspannten Holzrahmen helfen an einigen Arbeitsplätzen ebenso wie in der Kantine, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen – ohne, dass die Menschen in ihrer Sicht eingeschränkt werden. Es kann also wieder los gehen:  motiviert, vorbereitet und gut geschützt.